Mit Laufen zu neuem Schwung für Körper & Seele



Laufen macht glücklich – so plakativ das klingt, so wahr ist es! Regelmäßiges Laufen in freier Natur oder auf dem Laufband baut Stress ab und gute Laune auf. Es löst Verspannungen, fördert den Blutkreislauf, lockert die Muskulatur und das Denken. Man kann dabei Musik hören oder einfach die Gedanken schweifen lassen – kurz, zwischendurch einmal so richtig abschalten, während man gleichzeitig etwas für seine körperliche Gesundheit tut. Wie jede moderate regelmäßige Beanspruchung, macht auch das Laufen den Körper grundsätzlich belastbarer und fitter. Kein Wunder, dass ein großer Teil jener, die in der Freizeit in irgendeiner Form sporteln, das Joggen als Lieblings-Sportart angibt.

Was macht das Laufen so attraktiv?

Einer der großen Vorteile besteht darin, dass sich das Training relativ unkompliziert in den Alltag einbauen lässt. Es ist kein besonderes Zubehör nötig, und auch keine Platzmieten für die Ausübung des Sports. Besonders schön ist es, in der warmen Jahreszeit an der frischen Luft unterwegs zu sein. Wichtig ist dabei ein natürlicher Boden – etwa ein Wiesenweg oder Waldboden, der bei jedem Tritt entsprechend mitfedert und so die Gewichtsbelastung abfangen kann. Joggen auf Asphalt ist nicht zu empfehlen. Da ist es für die Gelenke schon wesentlich schonender, das Training auf ein Laufband zu verlagern. Hier werden die Stöße, die bei jedem Laufschritt entstehen, durch entsprechende Puffer abgedämpft. Bei manchen Modellen lässt sich die Dämpfung sogar ganz individuell nach eigenen Wünschen einstellen.

Training bei jedem Wetter

Ob es draußen hell oder dunkel ist, stürmt oder in Strömen regnet – auf dem Laufband ist man immer im Trockenen und kann nach Herzenslust drauflos joggen. Man ist unabhängig, und das macht es wahrscheinlicher, das Training auch wirklich regelmäßig durchzuziehen. Denn, so schön das Laufen draußen im Sommer ist – auf die Dauer scheitern gute Vorsätze („ich gehe jetzt regelmäßig nach der Arbeit eine Runde laufen“) im Wechsel der Jahreszeiten dann daran, dass man bei kaltem, dunklen, nassem Wetter einfach doch lieber zuhause bleibt und aufs Training pfeift. Wer statt Terminen im Fitnessstudio lieber spontan und ungestört indoor laufen will, für den ist ein Laufband für die eigenen vier Wände überlegenswert. Findet man dafür einen Platz im Wohnzimmer, kann man sich währenddessen sogar seine TV-Lieblingsserie anschauen. Mit dem Unterschied, dass man nicht mit Chips und Bier auf der Couch Fett ansammelt, sondern während des Filmgenusses an seiner schlanken Linie feilt. – Ist doch überlegenswert, oder …?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.